LED Straßenbeuchtung

LED Straßenbeleuchtung

Umbau hat begonnen

In der Alten Hansestadt Lemgo wird die Straßenbeleuchtung mittels einer hocheffizienten LED- Technologie modernisiert. Mit der in diesem Tagen begonnenen Maßnahme werden insgesamt 2.800 Straßenleuchten in Verkehrsstraßen, Sammel- und Wohnstraßen, verteilt auf das gesamte Stadtgebiet, ausgetauscht. Hierdurch wird eine Senkung des Stromverbrauches um 500.000 Kilowattstunden pro Jahr erreicht, dies entspricht einer Reduzierung der CO 2 – Emission von 6.000 Tonnen. Erforderlich wurde die Umstellung aufgrund einer europaweiten Verordnung, wonach die Betreiber der Straßenbeleuchtung verpflichtet werden, schrittweise innerhalb vorgegebener Fristen ihre Anlagen noch effizienter auszustatten (Internationale Klimaschutzinitiative).

Wie berichtet hatte die Verwaltung, um dieser Verordnung Rechnung zu tragen, ein umfangreiches Sanierungskonzept im Bereich der öffentlichen Beleuchtung erarbeitet. Bei den Planungen wurde die Einsparung elektrischer Energie, die mindestens 60% gegenüber der alten Beleuchtung betragen musste, in den Vordergrund gestellt. Das Konzept erfüllt die Förderrichtlinien des Bundesministeriums für Umwelt, Natur und Reaktorsicherheit (BMU). Die Stadt stellte einen Antrag auf Bezuschussung der Sanierung der Straßenleuchten; die Bewilligung durch das BMU erfolgte am 11.04.2011. Die Förderquote beläuft sich auf 40 %. Die Leistungen wurden öffentlich ausgeschrieben und der Zuschlag an die Firma Kraft und Lichtanlagen GmbH aus Herzfelde erteilt.

Nach entsprechender Vorbereitung hat die Firma in der vergangenen Woche die Arbeiten zur Erneuerung der Straßenleuchten aufgenommen. Es ist geplant, dass zuerst die Leuchten an Verkehrs- und Sammelstraßen ausgetauscht werden. Mit der Erneuerung in den Wohn- und Anliegerstraßen, in denen auch eine große Anzahl von Masten erneuert werden muss, wird erst in ca. vier Wochen begonnen. Für die Erneuerung von korrosionsbedingt abgängigen Masten (850 Stück) erfolgt keine Förderung durch das BMU. Wenn es die Witterung erlaubt, sollen noch in diesem Jahr ca. 1.400 Leuchten installiert werden. Die Installation der verbleibenden 1.400 Lichtpunkte erfolgt dann bis zum 30 April 2012.

Bei der vorgesehenen Leuchten- und Mastenerneuerung wird die Stadt in Straßen, in denen die Beleuchtungsanlage unabhängig von der Umstellung auf die LED-Technik hätte ohnehin erneuert werden müssen, Anliegerbeiträge erheben.

Durch die Arbeiten an der Beleuchtung sind Behinderungen im Straßenraum nicht gänzlich zu vermeiden. Die ausführende Firma wird sich bemühen, den Grad der Behinderungen auf ein Minimum zu beschränken. Die Lemgoer Bürger werden an dieser Stelle um Verständnis gebeten. Für Rückfragen stehen die Kollegen Fritz Meise / Tel. 05261-213383 (Technik) und Uwe Winter /Tel. 05261-213380 (Anliegerbeiträge) von Straßen und Entwässerung Lemgo zur Verfügung.

Die Anlieger werden mittels des beigefügten Wurfblattes über die Arbeiten informiert.

LZ 01.10.2011

Adresse

Alte Hansestadt Lemgo
Der Bürgermeister
Stadtplanung
32657 Lemgo

Impressum | Datenschutz

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Kontakt

Frau Berit Weber (Stadtplanung)
E-Mail: b.weber©lemgo.de
Telefon: 05261  213-325

Herr Holger Strate (Gebäudewirtschaft)
E-Mail: h.strate©lemgo.de
Telefon: 05261 213–314

Herr Dieter Sonnenburg (Jugend und Schule)
E-Mail: d.sonnenburg©lemgo.de
Telefon: 05261 213-270

Adressen und Telefonnummern
Bildungseinrichtungen in Lemgo

euz Lemgo

Frau Dipl.-Ing. Kristine Wendrich
Energieberaterin, Sachverständige Schall- und Wärmeschutz

Frau Betriebswirtin IHK Christa Kuhlenhölter
Energieberaterin

Herr Dipl.-Ing. Andreas Schmid
Energieberater, Sachverständiger Schall- und Wärmeschutz
Fachbereichsleiter

E-Mail: info©euz-lemgo.de
Telefon: 05261 - 56 56